Alle Artikel mit dem Schlagwort: Karbid

FG_Karbid_Essay_01

Karbid critique

FG_Karbid_Essay_01

Julia Gordeeva auf Slanted: »Verena Gerlach ist die Schriftgestalterin des Fonts Karbid. In Berlin auf den Spuren von typografischen Letteringformen, die zwischen der vorletzten Jahrhundertwende und den späten 30er Jahren entstanden sind, entdeckte sie schon als junges Mädchen die Fülle und Schönheit von Schildern und Ladenbeschriftungen.

FG_KBD_Vortraege_01

Karbid Vorträge

FG_KBD_Vortraege_01

Auf Grundlage meiner Recherchen zum Karbid-Buch biete ich den Vortrag »Die Schriften der Maler – Zu Geschichte und Formen des deutschen Letterings« an. Der Vortrag liegt deutsch und englisch vor und dauert etwa eine Stunde. Sprechen Sie mich an!

FG_KBDLP_01

Karbid Extract

FG_KBDLP_01

After the schism between the south of Europe where Roman type was used and the North which wrote and printed in broken letter froms, a double writing culture was established in Germany: Roman letter forms were usually used for texts in latin languages and broken letters for German texts.

FG_KBDLP_01

Karbid Leseprobe

FG_KBDLP_01

Wie die betrachtete Lithografie1 zeigt, ist der Name von Julius Kuhr in Antiquaversalien auf das Firmenschild gemalt. Seit der schriftgeschichtlichen Spaltung in eine lateinische Antiquasphäre im Süden und einen in gebrochenen Formen schreibenden und druckenden Norden in der Zeit der Spätrenaissance hatte sich in Deutschland eine Zweischriftigkeit etabliert.

FG_Karbid_01

Karbid, Berlin – From Lettering to Type Design

FG_Karbid_01

Berlin-based designer Verena Gerlach invited me to contribute as an author to her book “Karbid” that was published by Ypsilon Éditeur from Paris. My contribution consists of two thoroughly researched essays on the history of German lettering and the letter paintings of Berlin Prenzlauer Berg.

FG_Karbid_01

Karbid, Berlin – Von Schriftmalerei zu Schriftgestaltung

FG_Karbid_01

Die Berliner Gestalterin Verena Gerlach lud mich ein, als Autor an ihrem Buch »Karbid« mitzuwirken, das bei  Ypsilon Éditeur in Paris erschien. Mein Beitrag besteht in zwei aufwändig recherchierten Texten über die Geschichte des deutschen Letterings und die Schriftmalereien des Prenzlauer Bergs.